Wladyslaw Stanislaw Reymont
Wladyslaw Stanislaw Reymont (eigentlich Rejment) wurde am 7. Mai 1868 als Sohn eines Dorforganisten in Kobiele Wielkie, Bezirk Radom, geboren. Bereits im Alter von sechs Jahren lehrte sein Onkel ihn Latein und es wird ihm nachgesagt, er habe schon mit zehn Jahren nahezu die gesamte polnische Literatur gelesen.

Der Schule entlaufen, fuhrte er ein hochst abwechslungsreiches, wie auch abenteuerliches Leben: er absolvierte zunachst eine Schneiderlehre, wurde Landarbeiter, Eisenbahnarbeiter, Novize in einem Paulaner-Kloster, Mitglied einer spiritistischen Gesellschaft, Schauspieler einer Wanderbuhne, bis er sich schlie?lich 1893 als freier Schriftsteller in Warschau niederlie?. Im Jahre 1896 konnte er seinen ersten Roman Komediantka (Die Komikerin) veroffentlichen. Von 1904 bis 1909 erschien sein vierbandiger, nach den Jahreszeiten unterteilte Roman Chlopi (Die polnischen Bauern), der ihn beruhmt machte. Nach der Jahrhundertwende unternahm er zahlreiche Reisen nach Frankreich, Italien und in die USA. In seinen letzten Lebensjahren konnte er an seine fruheren Erfolge nicht mehr anknupfen. Wladyslaw Stanislaw Reymont starb am 5. Dezember 1925 in Warschau.

Wichtige Werke:

Komediantka 1896 ( Die Komodiantin )
Fermenty 1897 ( Die Herrin )
Lodz 1898 ( Das gelobte Land 1917 )
Chlopi 1904-1909 ( Die polnischen Bauern 1912 )
Wampir 1911 ( Der Vampir )
Trilogie: Rok 1794 1914-1919
-Band 1: Ostatni Sejm Rzeczypospolitej ( Der letzte polnische Reichstag )
-Band 2: Nil desperandum
-Band 3: Insurekcja ( Der Aufstand )
Bunt 1924 ( Die Emporung 1927 )